ADHS bei Kindern und Erwachsenen – Physiologische Ursachen von ADHS

Das Gehirn besteht aus zwei Gehirnhälften und diese sind über einen Balken (Corpus callosum) miteinander verbunden. Im Baby- und Kindesalter ist die Längsfurche zwischen den Gehirnhälften flexibler als im Alter. Diese Längsfurche verliert bis zum 18. Lebensjahr seine Flexibilität.
ADHSNeurone kommunizieren miteinander. Nur so gelangen Informationen zu Bewusstsein. Die Signalübertragung geschieht an den Kontaktstellen, den Synapsen und sie ist meist chemischer Natur. Doch die Erregungsleitung innerhalb des Neurons erfolgt elektrisch.
Quecksilber und Aluminium können wie die vielen anderen Schwermetalle die Blut-Hirn-Schranke durchdringen. Diese setzen sich in der Längsfurche fest. Sind Schwermetalle erst einmal im Gehirn angekommen, gehen sie nicht von selbst wieder hinaus – sie müssen gezielt ausgeleitet werden. Diese Metalle verhindern eine optimale Kommunikation zwischen den Neuronen und führen zu den verschiedensten Störungen im Gehirn. Um Schwermetalle auszuleiten hat Dr. Klinghardt eine Methode entwickelt, die sehr effektiv ist. Diese Methode sollte durch einen erfahrenen Therapeuten begleitet werden.
Eine weitere physiologische Ursache ist Stress.

Wo kommt Quecksilber her?

Wie das mit Aluminium ist, konntest du dir in dem verlinkten Beitrag zu Aluminium ansehen.
Quecksilber wurde bis Anfang des 20. Jahrhunderts zur Therapie u.a. von Frauenleiden und Syphilis verwendet. Amalgamfüllungen für Zahnlöcher sind in Deutschland heute noch erlaubt, ab 2018 mit Auflagen. Dieses Quecksilber gelangt durch Kauen oder Verdunstung in den Körper. Dort findet es schnell den Weg in die Lungen und dann in die Blutbahn. Nun bleibt dieses Quecksilber im Körper, wenn es nicht ausgeleitet wird. Unsere Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern waren vielleicht mit diesem Quecksilber belastet. Es wurde festgestellt, dass dieses Quecksilber über die Nabelschnur an das Baby weiter gegeben wird (daher die Annahme einer sogenannten Vererbung). In Amerika ist Amalgam nicht mehr erlaubt und die Nabelschnüre werden nicht einfach entsorgt, sondern gehören dort zum Sondermüll.

Maßnahmen zur Ausleitung

Hier einige Nahrungsmittel die bei der Ausleitung hilfreich sind:
Bärlauch: – gehört zu den schwefelreichsten Pflanzen überhaupt, es bindet Quecksilber und andere Schwermetalle aus dem Bindegewebe.
Korianderblätter oder -tinktur: – erreichen schwer zugängliche Stellen, extrahieren sehr altes Schwermetall.
Chlorella: – ist eine Alge mit einer besonders aufgebauten Zellmembran. Die Membran ist in der Lage, Schwermetalle zu binden und auszuleiten.
Bärlauch, Koriander und Chlorella werden bei der Schwermetallausleitung nach Dr. Klinghardt benutzt.
Saft aus Gerstengraspulver: – zieht Schwermetalle aus Milz, Darm, Bauchspeicheldrüse und Fortpflanzungssystem. Er bereitet das Quecksilber für die komplette Aufnahme durch Chlorella vor. Trinken Sie 1 bis 2 Teelöffel in Wasser oder Saft gemischt.
Wilde Blaubeeren: – ziehen Schwermetalle aus dem Gehirn; füllen Lücken auf, die durch die Schwermetallausleitung entstanden sind, was besonders in den Gehirngeweben wichtig ist. Das beste Nahrungsmittel, um Alzheimer entgegenzuwirken. Essen Sie mindestens täglich eine große Handvoll.
Lappentang aus dem Atlantik: – bindet Quecksilber, Blei, Aluminium, Kupfer, Cadmium und Nickel und überwindet die Blut-Hirn-Schranke. Anders als andere Algen kann Lappentang Quecksilber im Alleingang entfernen. Er gelangt in die Tiefen und an die versteckten Plätze, wo er an Quecksilber bindet und es nicht mehr freigibt, bis es den Körper verlässt. Essen Sie täglich 2 Esslöffel der Flocken oder Streifen, wenn er in seiner Ursprungsform getrocknet wurde.
Zur Schwermetallausleitung informiere dich bitte selbst. Hier können während der Ausleitung die unterschiedlichsten Beschwerden auftreten und die Dosierungen müssen dementsprechend angepasst werden.

Gesellschaftliche Ursachen von AD(H)S

Quirlige oder verträumte Kinder gab es schon immer. Mit der Einführung der Bezeichnung von AD(H)S können jetzt Kinder behandelt werden, die aus dem Rahmen fallen. 45 Minuten still sitzen und sich konzentrieren sind für Kinder nicht natürlich. Frage ein Kind bevor es zur Schule kommt, was es später einmal beruflich machen möchte. Dann frage nochmals in der 8. Klasse nach. Wir schauen zurecht auf artgerechte Tierhaltung, aber sollten uns dabei nicht aus den Augen verlieren. Bis zu 30 Kinder in einer Klasse sind für einen Lehrer und für die Kinder eine große Herausforderung.

Den Eltern fällt eine wichtige Rolle bei der Erziehung ihrer Kinder zu. Nur können sie diese nicht in jedem Fall voll wahrnehmen. Es ist tendenziell mittlerweile so, dass zwei Jobs pro Familienmitglied notwendig sind, um eine Familie zu ernähren. Für Alleinerziehende stellt der Alltag ebenfalls genügend Herasuforderungen bereit. Die Kinder kommen in Ganztageseinrichtungen unter und dürfen danach am Fernseher Platz nehmen.

Sehe dir bitte auch meinem Beitrag „Richtig lernen“ an.

Schön ist, dass es anscheinend im Schulsystem angekommen ist. Es wird nach neuen Möglichkeiten gesucht- das stimmt doch optimistisch!????

Quelle: „ARD Wer weiß denn sowas vom 12. September2017“

Schreibe einen Kommentar