Die Macht der Gedanken

Zwischen 60.000 bis 80.000 Gedanken denken wir täglich (der Tag hat 86.400 Sekunden) und nur 0,1 % sind uns bewusst.
3% positive, hilfreiche Gedanken
25% negative, zerstörende Gedanken
72% flüchtige, unbedeutende Gedanken
„Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.“
Du kannst es überprüfen, indem du sofort prüfst, welche Gedanken dich die letzten Stunden beschäftigt hatten.
Diese Angaben oben treffen sicher auf diejenigen zu, die mittels Autopilot unterwegs sind. Abgelenkt durch Handy, Fernsehen, Konsumieren, Arbeiten, Geld, Macht und und und. In unserer heutigen Welt wird uns vieles zur Unterhaltung geboten. Wehe das Gehirn kommt zur Ruhe, es kommt zur inneren Unruhe und dann fangen die Beine an zu wackeln.

Mit deinem Gedanken fängt alles an. Nichts von dem was du wahrnimmst, könnte sein ohne das es vorher einen Gedanken dazu gab. Somit bist du Schöpfer deiner Realität.
Als im Jahre 1909 das Doppelspaltexperiment durchgeführt wurde, waren die Physiker erstaunt wie sich ein Teilchen (Materie) verhält.

Doppelspaltexperiment

Dazu schauen wir uns jetzt noch die Verschränkung an.

Verschränkung

Die Wissentschaftler haben also festgestellt, dass Elektronen zugleich Welle, und wenn es einen Beobachter gibt, Materie sein kann. Die Verschränkung hat uns gezeigt, dass alles miteinander verbunden ist und Zeit für die Übertragung keine Rolle spielt. OK, wenn es denn einen Urknall gab, dann sind wir alle immer noch miteinander verbunden.
Albert Einstein sagte einmal: „Es sieht immer mehr so aus, als ob das ganze Universum nichts anderes ist als ein einziger grandioser Gedanke!“

Was geschieht nun, wenn du einen Gedanken bewusst oder unbewusst hast? Eigentlich wenig. Du kannst dich den ganzen Tag mit Gedanken beschäftigen wie „ich bin reich“ oder „ich bin gesund“. Es fehlt eine wichtige Zutat und das ist eine Emotion. Mit Angst oder Liebe gibst du dem Gedanken Energie. (Das Elektron ist der Träger der Information) Somit wird aus dem Gedanken und der Emotion ein Gefühl – Hass oder Freude. Dieses Gefühl entsteht im Herzen und strahlt als Wellen/Schwingungen Energie aus. Wenn du jetzt den Gedanken hast du bist gesund, dann versetze dich sofort in die Situation und fühle, spüre wie es ist gesund zu sein. Fühle wie dein Körper leicht wird, wie alle Schmerzen verschwinden und unglaubliche Feude in dir hochkommt. Wenn du dir jetzt noch visualisierst, dass du gesund bist, dann ist es noch kraftvoller. Das kann ein tägliches Training für 20 Minuten sein und wird funktionieren.

Kann ich mich durch Gedanken reich machen?

Das Prinzip Bestellung beim Universum.
Dazu ein Beispiel:
Es fahren zwei Personen mit einem Auto (aus unterschiedlichen Richtungen kommend) auf eine Kreuzung zu und wünschen sich beide, dass die Ampel auf Grün steht. Wie wird das Universum entscheiden?
Es kann sein, dass einer wohl doch eine rote Ampel sieht, ansonsten gäbe es Chaos.
Geht es dennoch durch Gedanken reich zu werden? Ja, wenn du das beachtest was ich schon zur Gesundheit geschrieben habe. Und es gibt noch ein Gesetz – das Gesetz der Resonanz. Gleiches zieht gleiches an. Deine Schwingungen werden Schwingungen anziehen, die dem reich Sein entsprechen. Du kannst dann auf genau die Menschen oder Situationen treffen die dich reich machen.
Dann müssten jetzt alle reich sein, denkst du. Siehe Ampel und folgende Regel: Wissen, Können und Handeln.

Dazu eine kleine Geschichte:
Es fiel mal ein gläubiger Mann in einen ausgetrockneten Brunnen. Als er nun da unten saß betete er zu Gott er möge ihn retten. Es dauerte ein paar Stunden und ein anderer Mann kam am Brunnen vorbei und sah den Mann dort unten: „Soll ich die Feuerwehr alarmieren?“ Nein, sagte der Mann im Brunnen, denn Gott wird mich retten. Nach einiger Zeit kam die Feuerwehr und wollte den Mann herausholen. Doch wieder verweigerte er die Hilfe, denn „Gott wird mich retten“. Nach einigen Tagen verstarb der Mann im Brunnen und kam zu Gott. Etwas vorwurfsvoll fragte der Mann Gott „Warum hast du mich nicht gerettet?“. Gott antwortete: „Ich habe dir den Mann und die Feuerwehr geschickt nur du hast beides abgelehnt.“
Dein Leben ist wie in einem Auto sitzen und eine Straße entlang fahren. Rechts und links der Straße werden dir immer wieder neue Chancen angeboten (Bäume). Stehst du, wirst du keine neuen Chancen bekommen. Fährst du unbewusst, wirst du die gebotenen Chancen nicht erkennen.
Durch Achtsamkeit und Gedankenhygiene kannst du jeden Tag besser werden.

Schreibe einen Kommentar