Persönliche Bewusstseinsentwicklung

Zur Entwicklung des persönlichen Bewusstseins ein kleines Diagramm:

 

Bewusstseinsentwicklung
In den ersten Lebensjahren ist unser Bewusstseins noch nicht entwickelt. Wir können uns im Alter kaum noch daran erinnern, was wir in dieser Zeit erlebt haben. Uns fehlt in diesen Jahren somit der kontrollierende Filter (Verstand, Bewusstsein, Ego). Wir nehmen alles ungefiltert über unser Unterbewusstsein auf. Besonders die Schwangerschaft und dann die ersten 3 Jahren sind eine sehr prägende Zeit. In diesem Zeitraum wird die Art und Weise wie sich die Neuronen im Gehirn verschalten festgelegt. Das sind später unsere Autobahnen. Das ist auch die Zeit wo wir sogennante emotionale Einschläge bekommen. Diese emotionalen Einschläge können ganz unterschiedlich sein. Zum Beispiel liegst du als kleines Baby allein im Bett. Deine Decke hat sich über Deinen Kopf gelegt und du erleidest Atemnot oder Erstickungsangst. Deine Eltern sind nicht in der Nähe und du fängst zu weinen an. Es dauert eine gewisse Zeit bis deine Mutter oder dein Vater kommt und dich aus dem Bett nimmt. Da du noch kein Zeitgefühl hast kommt es dir unendlich vor. Daran kannst du dich heute nicht mehr erinnern. In deinem weiteren Leben hast du dann ähnliche Erlebnisse. Du ertrinkst vielleicht fast bei deinen ersten Schwimmversuchen. Du hast vielleicht Asthma oder ähnliche Erlebnisse mit Atemnot. Das sind Hinweise auf alte Vorgänge die nochmals „angeschaut“ werden sollten. So tragen wir im Alter viele solcher kleinen ungelösten Programme aus der Kindheit in uns, die unseren Altag behindern können. Diese emotionalen Einschläge können durch eine Reise zum inneren Kind mittels Meditation oder unter Hypnose wiedererlebt und aufgelöst werden.

Kollektive Bewusstseinsentwicklung

Betrachten wir einen Zeitraum von 6.000 Jahren. Alles was wir an Infomtionen und Erfahrungen von 4000 vor Christi bis 1900 angesammelt hatten wurde zwischen 1900 und 1950 wieder angesammelt. In einem weiteren Zeitraum von 1950 bis 1970 die gleiche Menge. Die Zeiträume in denen wir Informationen und Erfahrungen (Daten) sammeln, wo wir damals 5.900 Jahre benötigt hatten, werden immer kürzer:
1970 – 1980
1980 – 1986
1986 – 1990
Und so weiter:
Heute im Zeitalter des Internets sind diese Zeitabstände sehr gering. Um bei youtube alle Videos anzusehen würde ein Leben nicht mehr ausreichen.
Können wir dieser Entwicklung mit unserem persönlichen Bewusstsein Schritt halten? So wie es heute ausgebildet ist nicht wirklich. Unser Bewusstsein schafft gerade mal 2.000 bits (bit – AN oder AUS bzw. 1 oder 0). Wenn wir nun wissen, dass unser Unterbewusstsein 400 Milliarden bits verarbeiten kann, sollte klar sein was wir entwickeln müssen. Das Zusammenspiel zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein (linke und rechte Gehirnhälfte)!

PS. Ist unser Schulsystem in der Lage dieser Entwicklung gerecht zu werden?

 

Bewusstseinsentwicklung

Schreibe einen Kommentar